Ab in den Süden – Vorhang auf für den Granatapfel 16. Dezember 2017

Von Laura Ernährung

Vorhang auf für den Granatapfel

Jeden Winter macht er sich auf eine lange Reise und bringt uns süsse, oft saure Frische und ein orientalisches Flair. Der Granatapfel – aussen robust und unscheinbar, innen voller wertvoller Schätze. Wie Rubine funkeln uns seine saftigen Kerne an, wenn wir den Apfel aufbrechen. Er wehrt sich mit aller Kraft davor, sein wertvolles Gut zu teilen; hinterlässt viele Spuren auf unserer Haut, die einfach nicht verschwinden wollen (das Rote-Beete Phänomen). Aber wenn man es erst einmal geschafft hat, wird man reichlich belohnt!

Ich liebe es, wenn die kleinen Granatapfelkerne auf der Zunge zerplatzen. Mit so viel Knackigkeit und Saftigkeit kann kaum eine andere Frucht mithalten. Besonders gut schmeckt die Frucht auch als Saft, mal gemischt mit Orange oder Apfel, mal pur. Ausserdem macht der Granatapfel sich bei mir immer gut als Topping für Süsses oder beim Zmorge. Zum Beispiel auf leckeren Overnight Oats, oder auch im selbstgemachten Eis. Das Rezept dazu findet Ihr unten. 🙂

Vorhang auf für den Granatapfel: die wertvollen Granapfelkerne

Aber hinter dieser „Granate“ steckt noch viel, viel mehr. Die ist nicht einfach nur lecker. Die ist vor allem richtig gesund. Ein wahres Multitalent.

Kurz gesagt: Der Granatapfel hält den Blutzuckerspiegel stabil, hemmt Entzündungen und hilft bei Verdauungsproblemen. Gerade forscht man vor allem nach seinen hemmenden Eigenschaften gegenüber dem Wachstum von Krebszellen – denn ja, auch den Krebs scheint er zu bekämpfen! Neben Kalium, Vitamin C, Calcium und Eisen, die euer Immunssystem für diese kalte Jahreszeit stärken, sind es vor allem die vielen Polyphenole (sekundäre Pflanzenstoffe), die eine enorm positive Wirkung auf unseren Körper haben. Für die Griechen und Römer war der Granatapfel sogar ein Symbol der Fruchtbarkeit und der ewigen Jugend!
Der Granatapfel wird also schon seit vielen Jahren für seine positive und gesundheitsfördernde Wirkung geschätzt – noch ein Grund, diese leckere und exotische Frucht in der Erkältungszeit vermehrt zu geniessen!

Der Granatapfel  ist aber nicht die einzige „Wunderfrucht“ in dieser Jahreszeit. Wir haben nämlich 5 geheime Zutaten, um diesen frostigen Winter möglichst ohne Erkältung zu überstehen. Wenn das überhaupt möglich ist – dann mit diesen Tipps!

Vorhang auf für den Granatapfel: die wertvollen GranatapfelkerneVorhang auf für den Granatapfel: die wertvollen Granatapfelkerne

So entkernt Ihr den Granatapfel am besten

Jeder kennt’s und jeder kann es nicht ausstehen. Das Entkernen des Granatapfels.  Wir haben aber den besten Tipp zum Entkernen überhaupt gefunden: Bevor Ihr startet, bereitet eine grosse Schüssel mit Wasser vor. Der Granatapfel sollte gut hineinpassen. Nun schneidet ihn in der Mitte durch, teilt bei Bedarf jede Hälfte noch einmal, und entfernt die rubinroten Kerne unter Wasser. Am Ende setzen sich diese nämlich unten am Boden ab, während die bittere Haut auf der Wasseroberfläche schwimmt und super leicht entfernt werden kann. Den Rest abgiessen und schon kann die Frucht genossen werden! 

Vorhang auf für den Granatapfel: Entkernen 1
Vorhang auf für den Granatapfel: Entkernen 2Vorhang auf für den Granatapfel: Entkernen 2

Wenn Ihr jetzt auch so einen Appetit auf den orientalischen Superstar habt, solltet Ihr schnell etwas Leckeres draus machen! Das funktioniert übrigens sowohl in süsser, als auch herzhafter Kombination. Zum Beispiel mit einem leckeren „Ich-trotze-dem-Winter“-Eis.
Denn ich finde in frostigen Zeiten, muss man nicht zwangsläufig auf Frostiges verzichten. Vor allem bei einer Kombination aus gefrorenen Himbeeren, Granatapfelkernen und Pistazien!

Süss oder herzhaft?

Ihr sagt, das klingt super fein, würdet aber trotzdem gerne etwas Herzhaftes mit der „Granate“ kombinieren? Dann habe ich für Euch tolle gedünstete Linsen mit Granatapfelreis oder Quinoa-Pilau mit gerösteten Curry-Pastinaken. Oder für alle, die noch Ideen brauchen für einen Apéro an den Feiertagen: Probiert doch einmal unsere Crostini mit Camembert und Granatapfel und andere coole Fingerfood-Ideen.

Für alle anderen, hier das wundervolle Glace-Rezept für gemütliche Wintertage.

Vorhang auf für den Granatapfel: Himbeer-Eis mit Granatapfel und PistazieVorhang auf für den Granatapfel: Himbeer-Eis mit Granatapfel und PistazieVorhang auf für den Granatapfel: die wertvollen GranatapfelkerneVorhang auf für den Granatapfel: Himbeer-Eis mit Granatapfel und Pistazie

Rezept für Himbeer-Granatapfel-Eis

Zutaten

  • 600 g griechischer Naturjoghurt
  • 200 g gefrorene Himbeeren
  • 4 EL Honig
  • 250 ml Sahne
  • Kerne von 1 Granatapfel
  • 25 g + 25 g gehackte Pistazien
  • Mark einer Vanilleschote

Zubereitung

  1. Die Himbeeren auftauen lassen, pürieren und durch ein feines Sieb streichen.
  2. Den Naturjoghurt in eine Rührschüssel geben und zusammen mit dem Honig, dem Vanillemark und den Himbeeren verrühren.
  3. Die Sahne steif schlagen und vorsichtig unter die Joghurt-Himbeermasse rühren.
  4. Eine Kastenform mit Frischhaltefolie auslegen. Die Masse abwechselnd mit den Granatapfelkernen und 25 g der Pistazien in die Form schichten.
  5. Das Eis mit Frischhaltefolie gut einpacken und über Nacht in die Tiefkühltruhe geben.
  6. 10 Minuten vor dem Verzehr das Eis aus dem Tiefkühler nehmen. Mit frischen Granatapfelkernen und den restlichen Pistazien bestreuen.

Vorhang auf für den Granatapfel: Granatapfelhälfte

So viel Power verdient einfach eine Bühne! Ich hoffe, ich konnte Euer Interesse an dieser Wahnsinnsfrucht wecken.

Geniesst die gesunden Rubine und viel Spass beim Ausprobieren unserer Rezepte!
Euer HelloFresh Team

Letzter Beitrag
Popcorn selber machen – Chili, Matcha, Schokolade und Salted Caramel Popcorn selber machen – Chili, Matcha, Schokolade und Salted Caramel
Nächster Beitrag
Geschenkidee: selbstgemachte Badekugeln Geschenkidee: selbstgemachte Badekugeln

Das könnte Dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.